JIN JIM gewinnen future sounds 2014!

Das Abstimmungsergebnis im Finale von Deutschlands größtem und wichtigsten Jazzpreises für Musiker U35 fiel mit 139 (Jin Jim) zu 60 (Caleido Club) deutlich aus. Trotz dieser deutlichen Entscheidung hörte man von aber von vielen, die mit abgestimmt hatten folgenden O-Ton: „Die könntet ihr beide nächstes Jahr auf Eurer Hauptbühne spielen lassen. Jede der beiden Final-Bands, die ja sehr unterschiedlich waren, hatte das gewisse Etwas“.

Jin Jim - Siger der future sounds-Wettbewerbs 2014

Im „verflixten“ siebten Jahr in Folge war der Agam-Saal wieder bis zum letzten Sitz- und Stehplatz gefüllt von einem begeisterten und gespannten Publikum, das größtenteils noch nie einen Ton der Musik der Finalisten gehört hatte. Jin Jim's peruanischer Frontmann an der Querflöte führte eine tighte und eingespielte Band durch verspielte und berauschende Läufe ohne den roten Faden von Melodie und Geschichte des Songs je zu verlassen. Hohe spielerische Qualität, stets nachvollziehbar mit rotem Faden, Rahmen und einer in jeder Sekunde erkennbaren Freude auf der Bühne zu stehen brachten Jin Jim den Sieg.

Die siebte Ausgabe von „future sounds“ ist für Eckhard Meszelinksy, Fabian Stiens und Arthur Horváth Zeit für eine Bilanz, für ein Fazit. Eine Bilanz, die wir nur ziehen können, weil wir mit der Sparda Bank West eG und ihrer Stiftung einen so zuverlässigen und langfristigen Partner an unserer Seite wissen.

Das Fazit lautet: Ja, es hat sich gelohnt future sounds 2008 ins Leben zu rufen. future sounds ist genau das Karrieresprungbrett und die Rohdiamantenfundgrube geworden, die es sein wollte. Kein geringerer als Siggi Loch, mehrfach Jazz Echo ausgezeichneter Visionär, Labelchef des größten und wichtigsten europäischen Jazzlabels „Act“ und musikalischer Heimathafen von mittlerweile drei von sieben „future sounds-Siegern“ hat in seinem Interview mit dem Kölner Stadtanzeiger vom 15.11. unseren Contest geadelt. Dafür Danke wir von ganzem Herzen und freuen uns auf die nächsten sieben Jahre der Leverkusener Jazztage und von futures sounds.

Eckhard Meszelinsky, Fabian Stiens und Arthur Horváth

Die diesjährigen Finalisten waren:

Logo Stiftung der Sparda-Bank West