future sounds - Die Welt ist Jazz!

Phantastisches Feedback zum Wettbewerb 2008

Karriereschub für „THREE FALL“

THREE FALL, das Jazz Trio in der so gar nicht klassischen Besetzung Tenor Saxophon/Bass Klarinette (Bandleader Lutz Streun), Posaune (Til Schneider) und Schlagzeug/Percussion (Sebastian Winne) setzte sich am Abend des 5.11.2008 in einem absolut spannenden Finale gegen das Bruno Böhmer Camacho Trio (Klavier, Bass, Drums) durch.

Three Fall

Das Konzert im Terrassensaal (David Sanborn, Maceo Parker & WDR Bigband) war am 5.11.2008 ausverkauft und auch das Finale des Future Sounds Wettbewerbes fand in der Umbaupause in einem voll besetzten Agamsaal auf der 1. Etage einen würdigen und phantastischen Abschluss.

Bruno Böhmer (22 J.) und sein Bruno Böhmer Camacho Trio machten den Anfang. Sie überzeugten durch perfektes Zusammenspiel sowie einen in seiner Leichtigkeit und mit seinem kaum fassbaren Talent wohl einzigartigen Namensgeber am Piano, der so manchen Zuhörer in Erstaunen versetzte.

THREE FALL folgten und zeigten von Beginn an, dass dieses Finale zwei absolut würdige sowie musikalisch sehr unterschiedliche Kontrahenten gefunden hatte.

Das Trio überzeugte durch die außergewöhnlichen solistischen Leistungen der Bläser, dem gnadenlos groovenden Schlagzeug und vor allem durch ihren eigenständigen Stil, den man tatsächlich als „Zukunftsmusik“ bezeichnen kann.

Und wer „Zukunfts-Musik“ derart mutig auf die Bühne bringt, hat dem Namen des Wettbewerbs „Future Sounds“ vollauf Rechnung getragen und mit Kompositionen wie „Montag“ oder „Dunkel Grün“ zu Recht sowohl die Jury (Ali Haurand, Eckhard Meszelinsky, Tobias Kremer und Arthur Horvath) als auch das Publikum (138 zu 80 abgegebene Stimmen) überzeugt.

Nach Rücksprache mit der Festivalleitung werden THREE FALL nunmehr nicht am 8.11.2008 erneut auf der Bühne des Agamsaal stehen, um ein Live aufgezeichnetes Konzert zu spielen, sondern die Chance nutzen, weiter zu reifen und an Ihrem einzigartigen Stil zu arbeiten und dafür im nächsten Jahr zweimal in Leverkusen zu spielen.

Zuerst wird es im März das Live-Mitschnitt-Konzert (wahrscheinlich als Support im Rahmen des EVL-Bluesfest im Scala Lichtspieltheater) geben und dann den Hauptgewinn, der zu einem großen Karriereschub für THREE FALL werden kann: Der Auftritt im November 2009 auf der Hauptbühne der Leverkusener Jazztage.

Fazit zum Wettbewerb
Zum ersten Mal wurde seitens der Leverkusener Jazztage und mit Unterstützung der Kunststiftung NRW ein überregionaler Wettbewerb für Nachwuchskünstler (unter 30 Jahren) ausgeschrieben.

Insgesamt 43 Bewerbungen wurden eingereicht. 21 davon kamen in die engere Wahl. Sechs dieser 21 „Halbfinalisten“ wurden dann in der Jurysitzung am 25.9.2008 für die Live-Präsentationen im Rahmen des Festivals ausgewählt.

Die 6 Finalisten bewiesen in den Konzerten im Rahmen des Festivals am 1.11., 2.11. und 3.11.2008 auch Live, dass sie zu Recht unter den Besten waren:

Die Begeisterung der Nachwuchskünstler selbst sowie der große Publikumszuspruch für diese Art der Nachwuchsförderung bestärken das Team der Leverkusener Jazztage darin, auch 2009 auf die Suche nach den „Future Sounds“ zu gehen.

Der Kunststiftung NRW gilt der Dank „Geburtshelfer“ dieses Wettbewerbes gewesen zu sein, der sicher in Zukunft viele große Talente entdecken und fördern wird.

unterstützt durch die Kulturstiftung NRW